Mailify Blog : E-Mail-Marketing nach Maß

Tipps zum Newsletterversand, Neuigkeiten von Mailify und der Branche und viel Wissenswertes über E-Mail-Marketing

Wie erstelle ich ein Anmeldeformular für meinen Newsletter?

Wie erstelle ich ein Anmeldeformular für meinen Newsletter?

Bleiben Sie am Ball! Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Neuigkeiten, Aktionen und E-Mail-Marketing-Tipps:

Das Anmeldeformular für Ihre zukünftigen Newsletterabonnenten


Wir werden sehr oft gefragt, wie man denn nun diese Anmeldeformulare erstellen kann, die auf der eigenen Webseite die Besucher dazu auffordern, sich für den Newsletter registrieren. Das muss doch irgendwie gehen, dass die An-/Abmelder dort direkt mit Mailify synchronisiert werden.

Natürlich geht das!

Darf ich vorstellen – der FormularBuilder!

Der FormularBuilder nutzt die gleiche Technologie wie unser EmailBuilder. Sie können also ein komplett personalisiertes Anmeldeformular erstellen, dieses mit Drop-Down-Menüs/Checkboxen/Textkasten etc. ergänzen, alle Farben und Details ändern und schlußendlich in Ihre Webseite integrieren. Alle Anmelder werden dann direkt einer von Ihnen gewünschten Kontaktliste hinzugefügt und die Abmelder werden automatisch auf die Opt-Out-Liste gesetzt.

Lassen Sie mich das Schritt für Schritt erklären.

Ein Anmeldeformular erstellen

Zuallererst sollten Sie sicherstellen, dass die Erweiterung «FormularBuilder» aktiviert ist. Klicken Sie in der Applikation oben rechts auf die Schaltfläche «Erweiterungen» und überprüfen Sie die Einstellungen beim «FormularBuilder».

FormularBuilder von Mailify

Sobald Sie sicher sind, dass die Erweiterung aktiviert ist, können Sie zurück zur Startseite und dann zu den Kontaktlisten wechseln. Sollten Sie noch keine Kontaktliste angelegt haben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt! In der Übersicht finden Sie ganz rechts eine Auswahl an verschiedenen Optionen.

Formular erstellen

Wenn Sie mit der Maus darüberfahren, sehen Sie, was sich hinter den einzelnen Piktogrammen versteckt. Ein Piktogramm lässt Sie ein Anmeldeformular erstellen. Wenn sich jemand über dieses Formular für Ihren Newsletter anmeldet, werden alle eingegebenen Daten in dieser Kontaktliste gespeichert.

Überlegen Sie sich also genau, welche Informationen Sie abfragen möchten! Nicht vergessen: Je mehr Eingaben Sie obligatorisch machen, desto weniger sind die Anmelder bereit, sich für Ihren Newsletter einzutragen. Finden Sie die Balance und testen Sie verschiedene Varianten!

Tipp: Versuchen Sie es beispielsweise mal damit, dass Sie nur nach dem Vornamen fragen und analysieren Sie, wie sich die Anzahl Neuanmeldungen verändert!

Der FormularBuilder

Der FomularBuilder ist so konzipiert, dass Sie intuitiv ein professionelles Anmeldeformular erstellen können. Vergessen Sie die langweiligen, altmodischen, gräulichen Zweizeiler und erstellen Sie ein Formular, das Ihrer Marke entspricht. Schönes Detail: Alle Formulare, die Sie mit Mailify erstellen, sind automatisch mobil-optimiert.

Passen Sie die kleinsten Details an:

  • Überschrift
  • Größe des Formulars
  • Abstand zwischen den einzelnen Modulen
  • Umrandung
  • Schriftart/-farbe
  • Zeilenabstand
  • Eingabefelder
  • Abstand zwischen den einzelnen Feldern
  • Positionierung des Logos
  • Bilder
  • Schaltflächen (und allfällige Links dahinter)

Anmeldeformular erstellen mit Mailify

Motive & Farben

Hier geht es darum, dass Sie die Farben und Motive möglichst dem Branding Ihrer Webseite und Ihrer Marke angleichen. So kann der Wiedererkennungseffekt gewährleistet werden und die Nutzer sind eher bereit, sich für Ihren Newsletter anzumelden. Die Farbcodes können Sie selber eingeben, damit sie mit Ihrem Corporate Design übereinstimmen. Ändern Sie die Hintergrundfarbe, die Farbe der einzelnen Module, die Umrandungen, sowie die Links und den Text. Nutzen Sie die kleine Pipette um Farben einfach zu übernehmen. Sie können auch eine der von uns vorgeschlagenen Farbkombinationen nutzen.

Felder & Aktionen

Hier geht’s nun wirklich um die Wurst, denn dafür erstellen Sie überhaupt erst ein Anmeldeformular: Stellen Sie ein, welche Daten vom Nutzer eingegeben werden müssen und welche fakultativ sind. Mit jedem Feld, das Sie eingeben, wird auch Ihrer Kontaktliste eine Spalte hinzugefügt und alle Daten werden immer miteinander synchronisiert.

Registrierungsdatum: Hier können Sie auswählen, ob das Registrierungsdatum Ihrer Neuanmeldungen speichern möchten. Sie können diese Information entweder mit einer bereits bestehenden Spalte verknüpfen oder eine neue hinzufügen. Keine Sorge, diese Information muss nicht manuell von Ihren Nutzern eingegeben werden, sondern das Feld ist unsichtbar. Nur Sie können die Daten sehen.

Eingaben: Hier sehen Sie bereits alle Felder, für welche es eine Spalte in Ihrer Kontaktliste gibt. Unter «Typ» können Sie die Art der Eingabe bestimmen, die Sie für dieses Feld erwarten würden. Wenn Sie auf den kleinen Bleistift klicken, können Sie die einzelnen Eingabefelder bearbeiten und bestimmen, mit welcher Spalte in Ihrer Kontaktliste diese Eingabe synchronisiert werden soll. Ebenso können Sie hier eingeben, ob eine Eingabe zwingend nötig sein soll oder nicht.

Feld hinzufügen: Allenfalls möchten Sie gerne weitere Felder hinzufügen. Wählen Sie aus, welche Art von Inhalt Sie abfragen möchten und wählen Sie die entsprechende Form der Eingabe. Bei der Checkbox, dem Drop-Down Menü und den Radiobuttons können Sie die Anzeige wählen und Werte mitsenden. Das bedeutet, dass Ihre Leser bereits gewisse Angaben sehen können, die Sie eingegeben haben. Sie können ebenso die Default-Einstellung wählen.

  • Drop-Down Menü – Durch Klicken eröffnet sich dem Nutzer ein Menü mit mehreren Optionen, aus denen er wählen kann.
  • Checkbox – Der Nutzer kann eine odere mehrere Optionen aus Ihrer Liste wählen. Die einzelnen Optionen können Sie entweder untereinander oder nebeneinander darstellen.
  • Radiobutton – Ähnlich wie die Check Box, allerdings kann nur eine einzelne Option ausgewählt werden.
  • Textkasten – Hier können Sie auswählen, in welchem Format die Daten eingegeben werden sollen. Wenn Sie zum Beispiel das Format «Passwort» angeben, werden die eingegebenen Zeichen versteckt.
  • Mehrzeiliger Text – Ein bisschen mehr Platz für Inhalte. Damit niemand übertreibt, können Sie die maximale Anzahl Zeichen vorgeben, die hier eingegeben werden dürfen.
  • Unsichtbares Feld – Sie können dieses Feld für alle Informationen nutzen, die Sie gerne speichern möchten, welche der Nutzer aber nicht selber eingeben muss. Dies hört sich nun etwas komisch an. Nehmen wir ein Beispiel: Sie können «Anmeldeformular Webseite» anfügen, um die Kontakte von denjenigen zu unterscheiden, die Sie auf andere Art generiert haben. Damit können Sie für eine ganz bestimmte Zielgruppe segmentiertere Newsletter versenden.

Verschiede Optionen für Felder

Der «Absenden»-Button: Um den wichtigesten aller Buttons zu bearbeiten, klicken Sie auf «Erweiterte Einstellungen». Sie haben mehrere Möglichkeiten, diese Schaltfläche zu personalisieren:

  • Bearbeiten Sie den Text. Sie können gerne kreativ sein und den Call to Action so gestalten, dass er auch wirklich Lust auf Action macht.
  • Entscheiden Sie, ob Sie einen «Zurücksetzen»-Button möchten. Damit können Ihre Nutzer alle bereits eingetragenen Informationen löschen und von vorne beginnen.
  • Positionieren Sie den Button. Linksbündig, rechtsbündig oder mittig.
  • Entscheiden Sie, wohin Ihre Abonnenten geschickt werden, nachdem Sie auf den «Absenden»-Button geklickt haben. Sollen Sie anstelle des Formulares eine Nachricht zu sehen bekommen? Oder sollen Sie auf eine andere Seite Ihrer Website gelangen? Sie können natürlich auch eine spezielle «Danke-Landingpage» einrichten und die neuen Leser dort begrüßen. Allenfalls gar mit einem Willkommensspecial?

Inhalt bearbeiten

Sofern Sie schon einmal eine Kampagne mit Mailify erstellt haben, werden Sie sich gleich auskennen, denn der FormularBuilder funktionert gleich wie der EmailBuilder. Sie können mit der Maus über die einzelnen Module fahren und so die individuellen Inhalte bearbeiten. Wenn Sie auf ein Bild klicken, können Sie entweder ein Foto von Ihrem Computer hochladen oder eines aus unserer kostenfreien Galerie auswählen. Dieses kann dann auch direkt bearbeitet werden, sodass das Bild gut ins Formular passt. Das Bild kann natürlich auch mit einer Seite Ihrer Wahl verlinkt werden und Sie können einen Alt-Text eingeben (das ist der Text der angezeigt wird, wenn das Bild nicht geladen wird). Alternativ können Sie auch ein Bild von Google Maps mit Ihrer Adresse einfügen.

Was den Text betrifft, so können Sie natürlich die Schriftart, -größe, -farbe und Hintergrundfarbe anpassen.

Überprüfen Sie die mobile Version Ihres Anmeldeformulars

Sie kennen es schon von unseren fast 900 Newsletter Vorlagen: All unsere Vorlagen sind responsiv. Das bedeutet, dass Sie auch auf mobilen Geräten wie beispielsweise Smartphones korrekt dargestellt werden. Gleich verhält es sich mit dem Anmeldeformular. Klicken Sie einfach auf das Piktogramm mit dem Mobilgerät und schon sehen Sie, wie das Formular auf einem Mobiltelefon aussehen wird.

responsive Ansicht des Anmeldeformulars

Starten Sie eine live Vorschau Ihres Formulars

Schon gespannt, wie Ihr Formular auf Ihrer Webseite aussehen wird? Nun ist es an der Zeit, der Spannung nachzugeben! Klicken Sie oben rechts auf «Vorschau» und Ihr Webbrowser wird eine HTML-Version Ihres Formulars anzeigen. Da es sich nur um eine Vorschau handelt, kann diese Seite nur von Ihnen aufgerufen werden.

Formular publizieren und in der Cloud veröffentlichen

Sobald alles passt und Sie zufrieden sind, können Sie das Formular veröffentlichen. Klicken Sie hierfür auf den orangen Button «In der Cloud veröffentlichen». Gleich danach erhalten eine ganz persönliche und einmalige URL, die zu Ihrem Formular führt. Nutzen Sie diese URL wann auch immer Sie einen Nutzer zu Ihrem Anmeldeformular senden möchten. Sie können sie entweder mit einem «Zum Newsletter anmelden»-Button auf Ihrer Webseite verlinken oder auch komplett als iframe einbetten.

Fertig!

Sie haben es geschafft! Sie können jederzeit auf diese Seite zurückkehren und Ihr Formular weiter bearbeiten. Klicken Sie dann einfach jeweils auf «Veröffentlichen» um Ihre Änderungen live zu setzen. Sie finden diese Seite wieder, indem Sie die entsprechende Kontaktliste öffnen und oben auf «Formulare bearbeiten» klicken.

 

 

Keine kommentare

Kommentar Schreiben