RGPD

Ihre Wahl bezüglich Cookies auf dieser Website

Wir verwenden Cookies, um unseren Inhalt und unsere Werbung zu personalisieren, die Effektivität unserer Werbung zu messen und ein sichereres Erlebnis zu bieten. Durch das Surfen auf der Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um Informationen auf und außerhalb von Sarbacane zu sammeln. Um mehr zu erfahren, konsultieren Sie unsere Cookie-Politik oder gehen Sie zu Ihren Cookie-Einstellungen, um Ihre Einstellungen zu verwalten.

done Ihre Adresse wurde gespeichert
close
error_outline E-Mail ungültig
close

Eine Bedingung hinzufügen.

Konsultieren Sie das Video zu diesem Kapitel:

Wenn Sie über einen Premium-Vertrag (oder darüber) verfügen, haben Sie die Möglichkeit, an Bedingungen geknüpfte Szenarien für Ihre automatischen Kampagnen zu erstellen.


NB: für den Fall, dass Sie über einen Essential-Vertrag verfügen, können Sie keine Verhaltensbedingungen hinzufügen, Sie können aber lineare Szenarien ohne Bedingungen erstellen. Wenn Sie über die Option "Verhaltensbedingungen" verfügen wollen, entscheiden Sie sich bitte für ein Premium- oder Exclusive-Abonnement. Kontaktieren Sie einen Berater unter (893) 803 81 06. 



Das Hinzufügen einer Bedingung ermöglicht es Ihnen, Ihr Szenario in 2 Zweige aufzuteilen:

  • Der Empfänger hat die definierte Bedingung eingehalten.
  • Der Empfänger hat die definierte Bedingung nicht erfüllt. 


So können Sie für jeden dieser Zweige Nachrichten definieren, um Ihre Kommunikation an das Verhalten jedes Ihrer Empfänger anzupassen.

Hinzufügen einer Bedingung.

Das Hinzufügen einer Bedingung zu dem Szenario einer automatischen Kampagne erfolgt in Anbetracht einer Nachricht, ob es sich nun um eine E-Mail oder eine SMS handelt.

Die zu erfüllende Bedingung betrifft also nur die Nachricht, mit der sie verbunden ist.

Sobald die Bedingung definiert ist (Art der Bedingung + Dauer der Bedingung), teilt sich das Szenario in 2 Zweige: einen Zweig, der es ermöglicht, das Szenario für die Empfänger fortzusetzen, die die Bedingung erfüllt haben, und einen anderen für die Empfänger, die die Bedingung nicht erfüllt haben.

Jeder Zweig kann frei angepasst werden, indem neue Aktionen wie das Versenden von E-Mails oder SMS-Nachrichten oder das Hinzufügen der Kontakte zu einer Liste hinzugefügt werden.


Bedingungen für E-Mails Die für E-Mails einstellbaren Bedingungen sind folgende:

  • Hat geöffnet: Verwenden Sie diese Bedingung, wenn Sie sich vergewissern möchten, dass der Empfänger Ihre E-Mail geöffnet hat, bevor Sie ihm Ihre nächste Nachricht senden oder ihn zu einer Liste hinzufügen.
  • Hat geklickt: Verwenden Sie diese Bedingung, wenn Sie sichergehen wollen, dass der Empfänger Ihre E-Mail angeklickt hat, bevor Sie ihm Ihre nächste Nachricht senden oder ihn zu einer Liste hinzufügen. Es ist möglich, anzugeben, auf welchen Link, welche Linkauswahl, welche Linkkategorie, welche Linkkategorieauswahl der Empfänger klicken muss, um die Bedingung zu erfüllen.
  • Hat sich abgemeldet: Diese Bedingung erlaubt es Ihnen, eine spezifische Nachricht an Empfänger zu erstellen, die sich von Ihrer Mailingliste abgemeldet haben (z.B. Abmeldebestätigung), aber Sie können auch wählen, diese Kontakte in eine Blacklist Ihrer Wahl aufzunehmen.
  • Unzustellbare Adresse: Diese Bedingung ermöglicht es Ihnen, eine bestimmte Aktion für zurückgewiesene Kontakte auszulösen, wie z.B. den Kommunikationskanal zu wechseln (z.B. zum SMS-Kanal wechseln, wenn die E-Mail nicht existiert) oder sie z.B. einer Bounce-Liste hinzuzufügen.


    Die Einstellung jeder dieser Bedingungen führt zum Erstellen eines Zweiges vom Typ: "Hat die Bedingung nicht erfüllt": im vorliegenden Fall sehen Sie einen Zweig erscheinen vom Typ: "Hat nicht geöffnet", "Hat nicht geklickt", "Hat sich nicht abgemeldet", "Adresse nicht unzustellbar".

    Auf diese Weise können Sie, wie auch für Empfänger, die eine Bedingung erfüllt haben, Ihr Szenario mit personalisierten Aktionen (Hinzufügen einer Nachricht oder Hinzufügen der Kontakte zu einer Liste) für diejenigen, die Ihre Bedingungen nicht erfüllt haben, fortsetzen.


    Bedingungen für SMS-Nachrichten.

    Die Bedingungen, die für SMS-Nachrichten eingestellt werden können, sind folgende:
  • Hat erhalten: Verwenden Sie diese Bedingung, wenn Sie sicherstellen möchten, dass Ihre Empfänger Ihre SMS erhalten haben, bevor Sie ihnen Ihre nächste Nachricht senden oder sie einer Liste hinzufügen. (Hinweis: Der SMS-Kanal erlaubt es Ihnen nicht, ein Öffnen Ihrer Nachricht zu erkennen).
  • Hat geklickt: Verwenden Sie diese Bedingung, wenn Sie sicherstellen wollen, dass Ihre Empfänger Ihre SMS angeklickt haben, bevor Sie ihnen Ihre nächste Nachricht senden oder sie zu einer Liste hinzufügen.
  • Hat geantwortet: diese Option ermöglicht Ihnen, eine Aktion bei den Empfängern auszulösen, die auf Ihre SMS geantwortet haben (mit Ausnahme einer "STOP"-Antwort, die einem Antrag auf Abmeldung entspricht).
  • Hat sich abgemeldet: Mit dieser Bedingung können Sie eine spezifische Nachricht für Empfänger erstellen, die sich von Ihrer Mailingliste abgemeldet haben, indem Sie auf Ihre SMS mit "STOP" antworten (Sie können ihnen z.B. eine Bestätigung der Abmeldung schicken), aber Sie können diese Kontakte auch auf eine schwarze Liste Ihrer Wahl setzen.
  • Unzustellbare Telefonnummer: Diese Bedingung ermöglicht es Ihnen, eine bestimmte Aktion für Kontakte auszulösen, die als Bounces mit ihrer Telefonnummer erscheinen, wie z.B. den Kommunikationskanal zu wechseln (wechseln Sie auf den E-Mail-Kanal, wenn die Telefonnummer nicht erreichbar ist) oder sie z.B. in eine Bounce-Liste aufzunehmen.


    Die Einstellung jeder dieser Bedingungen führt zum Erstellen eines Zweiges vom Typ "Hat die Bedingung nicht erfüllt": im vorliegenden Fall sehen Sie einen Zweig erscheinen vom Typ: "Hat nicht erhalten", "Hat nicht geklickt", "Hat nicht geantwortet", "Hat sich nicht abgemeldet", "Adresse nicht unzustellbar".

    Auf diese Weise können Sie Ihr Szenario mit personalisierten Aktionen (Hinzufügen einer Nachricht oder Hinzufügen der Kontakte zu einer Liste) für diejenigen fortsetzen, die Ihre Bedingungen nicht erfüllt haben.


    Frist zum Erfüllen der Bedingung:

    Das Erfüllen einer Bedingung ist notwendigerweise an eine Dauer gebunden.

    Die für die Erfüllung der Bedingung gewährte Dauer können Sie frei festsetzen. Sie können eine Dauer von 1 Minute bis 99 Tage definieren.

    In diesem Zeitraum überprüft Mailify, ob Ihr Empfänger die Bedingung erfüllt hat, die Sie festgesetzt haben. Wenn nach Ablauf dieses Zeitraums der Empfänger die zuvor eingestellte Bedingung nicht erfüllt hat, wird er als "Hat die Bedingung nicht erfüllt" betrachtet und in den entsprechenden Zweig des Szenarios verwiesen.

    Es ist wichtig zu beachten, dass, wenn Sie eine Verzögerung für eine Aktion (Hinzufügen einer Nachricht oder Hinzufügen von Kontakten zu einer Liste) definieren, diese am Ende des definierten Verzögerungszeitraums ausgelöst wird und der Countdown beginnt, wenn die Bedingung als erfüllt oder nicht erfüllt angesehen wird. Erfahren Sie mehr über die Verzögerung einer Aktion. Mehr erfahren über die Verzögerung einer Aktion.

Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Berater

Zusammen sprechen wir über:

- Ihre Marketingthemen

- Ihre betrieblichen Anforderungen

- ein angemessenes Maß an Unterstützung

Kostenlos testen