RGPD

Ihre Wahl bezüglich Cookies auf dieser Website

Wir verwenden Cookies, um unseren Inhalt und unsere Werbung zu personalisieren, die Effektivität unserer Werbung zu messen und ein sichereres Erlebnis zu bieten. Durch das Surfen auf der Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um Informationen auf und außerhalb von Sarbacane zu sammeln. Um mehr zu erfahren, konsultieren Sie unsere Cookie-Politik oder gehen Sie zu Ihren Cookie-Einstellungen, um Ihre Einstellungen zu verwalten.

done Ihre Adresse wurde gespeichert
close
error_outline E-Mail ungültig
close

Welche Berechnungsmethode wird für die Statistiken von E-Mail-Kampagnen benutzt?

Hier die für die Berechnung der Statistiken von Kampagnen in Mailify Sunrise benutzte Methode:


Das Messverfahren ist relativ einfach: Mailify fügt systematisch und automatisch ein winziges Bild von wenigen Pixeln, das für den Leser nicht sichtbar ist, zu Ihrer E-Mail-Kampagne hinzu. Wenn ein Empfänger die E-Mail in seiner Maillbox öffnet, wird das Tracking-Bild auf unseren Statistikservern in Sarbacane aufgerufen, von unserer Plattform identifiziert und als Ergebnis in der Statistik Ihrer Kampagne in Mailify gespeichert.


Die Feststellung der Öffnung durch das Tracking-Bild erlaubt es nicht, ein 100% zuverlässiges Ergebnis zu erhalten.


Tatsächlich blockieren einige E-Mail-Programme standardmäßig das Herunterladen von externen Bildern, und es wird dem Empfänger überlassen, ob er die Bilder hochladen möchte oder nicht. Das Lesen einer E-Mail im offline Modus / ohne Internetverbindung vermeidet ebenfalls die Erkennung der Öffnung einer Kampagne.


Folglich ist die tatsächliche Öffnungsrate immer ein wenig höher als der der durch dem Tracking-Bild ermittelten Wert.

Glücklicherweise ermöglichen mehrere Methoden die Öffnungszahlen genauer zu bestimmen, um der tatsächlichen Anzahl der Öffnung näher zu kommen.
Zuerst werden alle Klicks als Öffnungen gezählt. Diese erste Anpassung mag einfach erscheinen, jedoch gibt es unter den Klicker immer noch einen Teil der Öffner, die aus den oben genannten Gründen nicht durch das Tracking-Bild identifiziert wurden.

Unter der Annahme, dass 100% der Klicker die E-Mail auch geöffnet haben, betreiben wir eine erste Berichtigung der Öffnungsrate.

Alle Empfänger, die mindestens einen Klick in der Kampagne vorgenommen haben, gelten als Öffner für diese E-Mail. Eine zweite Methode, die auf Statistiken basiert, ermöglicht es, noch weiter zu gehen und die Öffnungsrate und Anzahl der Öffnungen zuverlässiger zu machen.
Der kleine Nachteil dieser Methode: Es wird nicht möglich sein, die Empfänger, die dem Delta zwischen dieser berichtigten Anzahl und der durch das Tracking-Bild und die Klicks erfassten Zahlen liegen, einzeln zu identifizieren (und somit aufzulisten). Aus diesem Grund werden Sie einen Unterschied im Verhältnis zwischen den Zahlen und Raten, die in der Zusammenfassung Ihrer Kampagne angezeigt werden, und der Anzahl der Öffner im Tab "Verhaltenstracking" feststellen.

Hier ist ein sehr konkretes Beispiel, das die statistisch basierte Anpassungsmethode erklärt.

Eine E-Mail-Kampagne wird an eine Bevölkerung von 1000 Personen versandt. Das Tracking-Bild Verfahren ermöglicht es, 350 Öffnungen in der Kampagne zu identifizieren.
Wir erfassen außerdem 100 Klicks. Von diesen 100 Klicks erfassen wir 25 Empfänger, die nicht durch das Tracking-Bild identifiziert wurden.

Die Anzahl der als Öffner identifizierten Empfänger beträgt somit 350 + 25 = 375 Empfänger.

Dies ist die Anzahl der Öffner, die Sie in der Registerkarte "Verhaltenstracking" in Mailify finden.

Anschließend, für die Übersicht, erfolgt die statische Anpassung dieser Zahlen. Wenn 25 von 100 Klicker nicht per Tracking-Bild als Öffner identifiziert wurden, bedeutet dies, dass in der Population der Klicker die Anzahl der erfassten Öffnungen 75 / 100 oder 75% der tatsächlichen Anzahl der Öffnungen ausmacht.
Da Klicker als repräsentative Stichprobe aller Empfänger betrachtet werden (was wir auf ihrer Ebene beobachten, ist für alle anderen Empfänger ebenfalls beobachtbar), können wir daraus schließen, dass die Anzahl der per Tracking-Bild erfassten Öffnungen ebenfalls 75% der tatsächlichen Anzahl der Öffnungen ausmacht.

Die in der Zusammenfassung der Ergebnisse angezeigte Zahl beträgt daher 350 / 466 = 75% und die Quote wird ebenfalls angepasst. Leider gehören zwischen den 375 Empfängern, die durch das Tracking-Bild und dem Klick-Verfahren, was Sie auf der Registerkarte "Verhaltenstracking" finden, und dieser angepassten Anzahl von 466 Öffnern, 91 Empfänger zu den 625 Empfängern, für die wir keine Öffnung durch das Tracking-Bild oder den Klicks erkannt haben, aber nie individuell identifizierbar sein werden.

Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Berater

Zusammen sprechen wir über:

- Ihre Marketingthemen

- Ihre betrieblichen Anforderungen

- ein angemessenes Maß an Unterstützung

Kostenlos testen